Drehstart für "Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen"

SWR Kino-Koproduktion / Emilia Schüle und Günther Maria Halmer spielen im Debütfilm von Nadine Heinze und Marc Dietschreit

10.10.2018

„Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen“ (AT) erzählt die Geschichte einer 24-Stunden-Altenpflegerin, deren Zeit mit einem alten Mann in seiner verwitterten Villa märchenhafte Züge bekommt. Regie führen Nadine Heinze und Marc Dietschreit, die auch das Drehbuch geschrieben haben. Neben Emilia Schüle und Günther Maria Halmer stehen Anna Stieblich und Fabian Hinrichs vor der Kamera von Holly Fink. Gedreht wird bis Anfang November 2018 in Baden-Württemberg.

 

Darum geht‘s

Marija (Emilia Schüle) ist 27 Jahre alt und kommt nach Deutschland, um den Lebensunterhalt fu?r ihre Familie in der Ukraine zu verdienen. Von nun an soll sie sich 24 Stunden am Tag um den Haushalt und die Pflege von Curt (Gu?nther Maria Halmer) kümmern. Nach anfänglicher Bemühung offenbart Curts Tochter Almut (Anna Stieblich) bald ihr kontrollsüchtiges Wesen. Als die Situation zwischen den beiden Frauen zu eskalieren droht, taucht Almut eines Tages einfach nicht mehr auf und Marija ist plötzlich mit dem mürrischen Curt ganz auf sich allein gestellt. Curt beginnt, Marija für seine verstorbene Frau Marianne zu halten. Zunächst unfreiwillig schlüpft Marija in diese Rolle, um sich den Pflegealltag mit Curt zu erleichtern. Das skurrile Spiel einer Ehe aus vergangenen Zeiten wird immer öfter von Curts Sohn Philipp (Fabian Hinrichs) und dessen unangemeldeten Besuchen unterbrochen. Weil Almut einen schweren Autounfall hatte und im Krankenhaus liegt, kommt er nun ganz gegen seine Gewohnheit ins Haus seines Vaters. Philipp ist von Marija angetan und fordert ein, dass sie Zeit mit ihm statt mit dem Vater verbringt. Als Marija dem Druck nicht mehr standhält und sich entschließt, in die Ukraine zurückzukehren, weigert sich Philipp jedoch, ihre fristlose Kündigung zu akzeptieren.

 

SWR Kino-Koproduktion für „Debüt im Dritten“

„Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen“ entsteht in Zusammenarbeit mit der SWR Nachwuchsreihe „Debüt im Dritten“ und ist eine Kino-Koproduktion von Zieglerfilm Baden-Baden und Berlin mit dem SWR und ARTE. Die Produzenten sind Marc Müller-Kaldenberg und Pascal Nothdurft, Koproduzentin ist Tanja Ziegler. Die Redaktion liegt bei Stefanie Groß (SWR) sowie Barbara Häbe (ARTE). Gefördert wird der Film von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und dem DFFF. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest. Farbfilm wird den Film voraussichtlich im Herbst 2019 in die Kinos bringen.

© 2018 ZIEGLERFILM Baden-Baden GmbH